All in One PCs im Test und Preisvergleich

Wenn Sie einen platzsparenden Rechner zu einem guten Preis mit der neusten Technik suchen dann sind sie in der Geräteklasse der AIO Computer definitiv richtig. Es gibt diese intelligenten Kombigeräte in den verschiedensten Preis- und Ausstattungs-Regionen.

AIOs – es gibt keine schöneren

Ganz klar – die Schlagwörter gelten: AIOs sind einfach vielseitiger, leistungsstärker und kleiner. Mit den globigen staubigen Geräten von damals haben moderne AIO Computer nicht mehr viel gemeinsam. Der komplette Rechner ist das Bildschirmgehäuse integriert und verschwindet damit einfach. Vor allem wenn ein Touchscreen verbautet ist hat man ein ganz neues Bedienerlebnis – das lässt sich mit nichts anderem vergleichen. Besonders beliebt sind die Modelle dank ihres minimalistischen und smarten Designs – sie machen jedes Büro zum Hingucker. Deshalb sind sie auch vor allem an öffentlich einsehbaren Plätzen so beliebt – beispielsweise in Arztpraxen. Man muss nicht mehr seinen ganzen Kabelsalat verstecken – es gibt einfach keinen mehr. Ganz neue Modelle lassen sich auch in wenigen Handgriffen in ein Tablet umwandeln – man bekommt also fast schon ein 2 in 1 Gerät.

Welche Fragen vor dem Kauf?

Will man einen neuen AIO PC kaufen sollte man sich einige Fragen stellen. Zunächst: Muss es ein AIO sein? Vor allem wer noch keinen klassischen Desktop-PC hat kann dann bedenkenlos ja sagen – denn ist schon ein moderner Monitor vorhanden sollte man sich überlegen ob es sich nicht lohnt den alten Rechner einfach etwas aufzurüsten. Dann kann man sich Fragen ob man eine bestimmte Marke wie Dell, Asus, Acer, HP oder Lenovo bevorzugt. Auch über den Preis sollte man sich vorher Gedanken machen. Beim Punkte Betriebssystem gibt es nur zwei wirkliche Welten – wer schon ein Apple Gerät hat sollte sich die iMacs anschauen – diese sind aber extrem teuer. Alternativ sind die Systeme mit Windows 10 inzwischem wirklich zu empfehlen. Wichtig ist auch ob man einen Touchscreen braucht oder nicht. Wer auf etwas spielen möchte sollte sich überlegen, ob ein zusätzlicher Grafikchip verbaut sein muss – mit den On-Board-Modellen wird das wohl nichts. Beim Speicherplatz muss man sich heute kaum noch Gedanken machen.

Alleskönner

Egal ob man einfach nur Mails schreiben, im Internet surfen möchte oder das volle Entertainment- und Gaming Programm in 4K braucht – mit einem AIO PC ist das alles möglich. Es handelt sich je nach Ausstattung um echte Alleskönner. Man kann schnell und einfach Inhalte auf DVD brennen, ein Video-Telefonat dank eingebauter Webcam mit Mikro führen oder die eigenen Bilder bearbeiten. Auch dank der oft großen Displays macht das wirklich Spaß – auch das Lesen eines E-Books. Viele Modelle lassen sich auch mit dem eigenen Tablet oder Smartphone verbinden und schaffen dadurch ganz neue Möglichkeiten.

Besonders gut sind die Modelle mit großer Bildschirmdiagonale – die Entscheidung über die Größe des all-in-one-pc-test.com hängt aber vor allem vom eigenen Nutzerverhalten ab. Wer einen besonders kleinen AIO sucht und diesen nicht oft nutzt kann auch ruhig zu einem kleinen Modell mit 15 Zoll greifen. Wer allerdings am Tag längere Sitzungen am PC hat und viele Stunden damit arbeitet zum Beispiel im Home-Office sollte dann doch zu einem Modell ab 21 Zoll greifen. Dann sollte man auch auf die Auflösung aufpassen – ein 4K Panel kann dann schon sinnvoll sein. Ab 30 Zoll kann man die All in One Computer dann auch problemlos als Fernseher verwenden in einem kleineren Zimmer – dann sollte man aber auch darauf achten, dass beispielsweise eine TV-Karte direkt verbaut ist. Denn aufrüsten kann man diese Geräte doch recht schlecht. Das ist auch der einzige wirkliche Nachteil dieser PCs – einmal gekauft kann man vielleicht noch etwas am Arbeitsspeicher oder der Größe der HDD machen. Mehr lässt sich oftmals nicht wirklich austauschen da es sich um fertige Systeme handelt ähnlich wie bei einem Notebook.